Dry Needling nach Andrea Schachinger

 

 

Unter der  Dry Needling Methode nach Andrea Schachinger steckt eine komplexe Behandlungsmethode für muskuläre Störungen des Pferdes und Hundes. Entwickelt 

wurde diese Technik von Frau Schachinger, Humanphysiotherapeutin , Humanheilpraktikerin und ebenfalls Tierphysiotherapeutin,  in den Niederlanden. Den Grundstein für das Dry Needling legte allerdings schon in den 1950er Jahren Dr.med. Janet Travell ( ehemalige Leibärztin von John F. Kennedy ) mit Ihrer Forschung und veröffentlichten Erkenntnissen über das Vorhandensein von Triggerpunkten in der menschlichen Muskulatur.

Durch Überlastungen und Traumen entstehen sowohl in der menschlichen , als auch in der tierischen Muskulatur kleine Verhärtungen, sogenannte myofasziale Triggerpunkte. Der Körper kann diese Verhärtungen nicht eigenständig auflösen, daher ergibt sich mit der Zeit ein verändertes Gangbild und / oder schmerzhafte Reaktionen . Ausgehend von der eigentlichen Störung ziehen die Schmerzen in den Faszienbahnen zu weiteren Körperarealen, sodass es schlussendlich zu weitreichenden Bewegungsstörungen kommt.

Beim Dry Needling werden die Triggerpunkte lokalisiert und mit Hilfe einer Akupunkturnadel angesteuert und aufgelöst. Durch nachfolgende Dehnungen oder Taping-Anlagen wird das Gewebe befreit und die Bewegungsstörung aufgehoben.

 

Mögliche Indikationen

- Steifheit der Rückenmuskulatur

- Probleme, die sich durch Schmerzäußerungen ( Buckeln, Beissen, Steigen...) zeigen

- muskelbedingte Unregelmässigkeiten in der Bewegung 

-verkürzte Bewegungen aus dem Schultergelenk

- etc.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© mobile Tierheilpraxis

Anrufen

E-Mail